01.08.2017

Der Borkenkäfer fliegt und fliegt und fliegt!

Was ist jetzt zu tun?

1. Gezielte Bohrmehlsuche
In den Beständen gezielt nach sich verfärbenden Fichtenkronen bzw. Nadelabfall suchen. In deren Nachbarschaft konsequent nach Bohrmehl suchen.

2. Unverzüglicher Einschlag und Aufarbeitung befallener Fichten bis Ende Juli
Befallene Fichten sind unverzüglich einzuschlagen und aufzuarbeiten. Es gilt, den Ausflug der zweiten Generation zur Anlage einer dritten zu verhindern!

3. Umgang mit zeichnenden Fichten
a) Fichten mit beginnender Kronenverfärbung, Abfall gelblich-grüner Nadeln und abfallender Rinde bei grüner Krone sind in jedem Falle einzuschlagen und aufzuarbeiten. Die Krone ist unbedingt auf Befall durch den Kupferstecher zu kontrollieren.
b) Bei Fichten mit deutlicher Rotfärbung der Krone bzw. Abfall roter Nadeln ist die Brut bereits sehr weit entwickelt oder schon ausgeflogen. Der Einschlag dieser Fichten ist nur sinnvoll, wenn noch in nennenswertem Umfang Käfer in den Bäumen vorhanden sind (kontrollieren!) und die unverzügliche Abfuhr nach Einschlag gewährleistet ist. Die Käfer verpuppen sich in der Rinde, das bedeutet bei der Kontrolle auf Käferbefall muss die Rinde aufgebrochen werden, um die noch vorhandene Käferdichte abzuschätzen.
c) Bei der Fällung und Rückung muss auf abfallende Rindenpartien mit Jungkäfern geachtet werden.
Diese dürfen nicht im Bestand verbleiben, sondern sind einzusammeln und müssen unschädlich gemacht werden (auf Haufen aufschütten, mit Folie abdecken, aus dem Bestand entfernen). Weiße Stadien und Käfer ohne Reifungsfraß sterben in der abfallenden Rinde ab.
Die Fällung solcher Bäume kann je nach Kronenzustand bereits ausgesprochen gefährlich sein, da die Krone nicht mehr über eine hohe Nadelmasse verfügt und das Gewicht bereits entsprechend reduziert ist, damit verlagert sich der Schwerpunkt sukzessive nach unten. Die Fällung erfordert daher i.d.R. Seilunterstützung und sollte daher aus Gründen der Arbeitssicherheit von Unternehmern mit entsprechendem Know-how und Equipment durchgeführt werden.

4. Aufarbeitung von liegendem bruttauglichem Material
Frische Resthölzer und Kronenmaterial können vom Buchdrucker und Kupferstecher genutzt werden, sie müssen daher eben-falls unverzüglich aufgearbeitet werden.

Blickpunkt Waldschutz 12/2017 der LWF