20.04.2018

Appell an Waldbesitzer: Fichtenwälder kontrollieren

Das sonnig-warme Wetter hat die Entwicklung der Borkenkäfer beschleunigt. In den nächsten Tagen ist mit dem ersten großen Schwärmflug der Waldschädlinge zu rechnen. Waldbesitzer sind aufgefordert, in den kommenden Wochen gründlich zu kontrollieren, ob ihre Fichtenwälder befallen sind. Die Symptome sind gut erkennbar: Frischer Befall ist am braunen Bohrmehl zu sehen, das sich auf Rindenschuppen, am Stammfuß, in Spinnweben oder auf der Bodenvegetation sammelt. Bei länger befallenen Bäumen färben sich die Kronen braun und die Rinde blättert ab. In solchen Fällen ist es wichtig, auch benachbarte Bäume intensiv zu untersuchen. Heuer ist besonders große Wachsamkeit geboten, um eine starke Vermehrung der Käfer zu verhindern. Denn wegen der idealen Lebensbedingungen im letzten Jahr haben mehr Käfer als sonst im Boden und unter der Rinde befallener Fichten überwintert.

Einen Überblick über die Gefährdungslage gibt es immer aktuell unter www.borkenkaefer.org.