August 2013

12.08.2013

Landtagskandidaten zur Wahl gebeten!

Im Vorfeld der Wahl zum Bayerischen Landtag am 15. September 2013 bittet der Bayerische Waldbesitzerverband die Kandidaten zur Abstimmung über wichtige fortpolitische Fragestellungen. Der Forstpolitische Stimmzettel enthält Abstimmungsfragen zum Schutz des Eigentums, zur Energiewende, zur Familienforstwirtschaft und Naturschutz sowie zur Selbstverantwortung bzw. staatlicher Vorgaben bei der Waldbewirtschaftung.

Der Bayerische Waldbesitzerverband wird die Ergebnisse den Parteien zuordnen und seinen Mitgliedern rechtzeitig vor der Landtagswahl 2013 bekannt geben. Damit möchten wir unseren Mitgliedern eine Orientierung über die parteipolitische Ausrichtung der Kandidatinnen und Kandidaten vor der Stimmabgabe zu wesentlichen forstpolitischen Fragestellungen geben. 

02.08.2013

Schützen durch Nützen! Unser Wald in vielen guten Händen!

Am Großen Bayerischen Waldtag am 2. August 2013 hat die bayerische Forstwirtschaft in Gaibach/Ufr. eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft getroffen. Ministerpräsident Horst Seehofer hat mit der Forstwirtschaft den Waldpakt "Forstwirtschaft 2020 - Gemeinsame Erklärung zur Stärkung der Forstwirtschaft und des ländlichen Raums" unterzeichnet. Darin werden wichtige Festlegungen für die zukünftige Waldbewirtschaftung in Bayern getroffen.

Mit der Unterzeichnung des Waldpaktes werden in Bayern die Weichen für eine flächendeckende sowohl an wirtschaftlichen als auch an klima- und umweltrelevanten Zielen ausgerichtete Bewirtschaftung gestellt.

Der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes Sepp Spann dankte Ministerpräsident Horst Seehofer für sein klares Bekenntnis beim Großen Bayerischen Waldtag zu dem Prinzip „Schützen durch Nützen“.

Insbesondere im Hinblick auf die Energiewende und die Notwendigkeit, klimarelevante Wälder zu erhalten, ist der nun als Weiterentwicklung der 2004 vereinbarten Erklärung zur Stärkung der Forstwirtschaft und des Ländlichen Raums geschlossene Waldpakt ein wichtiges Glied, um auch den Klein- und Kleinstprivatwald bei der Schaffung und dem Erhalt klimatoleranter Wälder sowie der Nutzung als Rohstofflieferant besser einzubinden. Damit wird das Wertschöpfungspotential im ländlichen Raum erhöht, Energie der kurzen Wege zur Verfügung gestellt und ein wesentlicher Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und Abpufferung des Klimawandels geleistet.

Die klare Positionierung der Bayerischen Staatsregierung gegen eine pauschale Flächenstilllegung im Wald verdient laut Präsident Spann Anerkennung. Hierfür dankte er Ministerpräsident Seehofer ausdrücklich, da diese Position nicht selbstverständlich ist, wenn man die Ziele der Bundesregierung an diesem Punkt betrachtet. Auch der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Walter Heidl, wies auf die Bedeutung gesicherter Eigentumsrechte und Bewirtschaftungsfreiheit hin.

Ministerpräsident Seehofer wies vor über 1000 Waldbesitzern in seiner Rede auf dem Großen Bayerischen Waldtag darauf hin, dass es ihm ein besonderes Anliegen sei, den ca. 700.000 Waldeigentümern Hilfestellung bei ihrem Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz geben zu können. Dies sei insbesondere deshalb erfreulich, weil die Waldeigentümer diese Ziele gerade durch Nutzung ihrer Wälder erzielen könnten.

Aktuelles
Termine
Aktuell sind keine Termine vorhanden.